Novák Zsombor Péter | zsombito

Bocsásd meg vétkeinket!

Vergib uns unsere Schuld!

in Exkluzív interjúk - Exklusive interviews

Vater unser im Himmel,...

Was fällt dir zu dem Gefängnis ein?

- Hoffnungslosigkeit, Aggression, jenseits.

Jenseits?

- Es existiert parallel mit dem Zivilleben, aber ist doch eine völlig andere Welt. Die dein Leben draußen bestimmen, existieren drinnen nicht mehr. Darauf soll man verzichten.

...geheiligt werde dein Name,...

Hast du irgendeine Form des Glaubens oder der Hoffnung erfahren?

- Die Hoffnung, dass dies alles eines Tages vergeht und alles gut wird, jeden Tag. Ich habe den Glauben mehr in der Form erlebt, dass es diejenigen gab, die an ihre Wahrheit oder Unschuld glaubten, selbst wenn sie nach der Verhandlung mit einem Urteil von 10-15 Jahren kamen.

Hast du jemanden getroffen, der tiefreligiös war?

- Es gab einen Kerl, der sich drinnen zu Gott bekehrt hat. Man konnte glauben, dass er an Gott glaubt, er sprach mit solcher Perzeption und Demut über ihn. Außerdem entwickelt sich drinnen nach einer Weile eine Art Sinn, mit der man die „sich vortäuschenden Menschen“ sofort erkennt. Er scheint nicht derartig zu sein. Oder es kam einmal eine Band ins Gefängnis, um ein Konzert zu geben. Ich kenne ihre Namen nicht, aber der Sänger erzählte, wie er ein Gläubiger wurde; ein wahrer Glaube widerspiegelte sich in seinen Augen. Er erzählte von einer Nahtoderfahrung und wie er sich von seiner tödlichen Krankheit verheilte. Danach hat er sich bekehrt. Soweit ich ihn kennengelernt habe, glaubte er wirklich an das, was er verkündete – denke ich.

Gibt es einen Gebetsraum, eine Kapelle?

- Es gibt einen Gefängnispfarrer, der Beschäftigungen für uns gehalten hat, zumindest haben wir es so genannt, aber die waren offensichtlich Gottesdienste. Es gibt auch einen Rabbiner in Ungarn, der zu jüdischen Gefangenen gerufen werden kann. Jeder kann seine Religion frei ausüben.


...dein Reich komme,...

Wäre das die Hölle auf Erden?

- So etwas. Viele sagen, dass du den Ton nie vergisst, als man das Gitter zum ersten Mal hinter deinem Rücken schließt. Das ist ein ernsthaftes Gefühl. Als würdest du eine Dimension übertreten.

Was sind deine echt schrecklichsten Erfahrungen im Gefängnis?

- Es gibt unzählig viele. Die krassesten sind alle mit der Spannung verbunden. Es gab zum Beispiel einen denkwürdigen Fall, als sich die Kerle sich hingesetzt haben um Karten zu spielen. Zuerst haben sie 200 Zigaretten gefüllt, was das Geld symbolisiert hat. Dann, als einer von ihnen fast alle Zigaretten gewonnen hat, haben die anderen ihn zum Betrüger ausgerufen und ihn fast halbtot verprügelt.

Ist er an dem Prügel gestorben?

- Nein, der Wachmann hat ihn aus der Zelle rausgerettet, und dann haben die Ärzte ihn versorgt. Dann war da noch ein Kerl, wem die Stimmen in seinem Kopf ihm sagten, er solle sich schneiden.

Sich schneiden?

- Ja, er hat es an seiner Wade getan. Dort ist die Haut so straff, dass sie richtig auseinandersprang. Seine gelblich fettige Haut war sichtbar und seine ganzen Muskeln heraushingen.

Dies scheint bereits ein psychiatrischer Fall zu sein.

- Darauf sind man im Gefängnis nicht vorbereitet. Aber es kann man nicht wissen, ob die Stimmen es ihm wirklich gesagt haben oder ob es nur seine Verschleierungsgeschichte war. Es stellte sich nicht heraus, aber es war mir nicht wichtig. Der andere schluckte so viele Sicherheitsnadeln, dass sein Rektum aus seiner Bauchwand ausgeführt werden musste, aber da er überhaupt keinerlei Hygiene kannte, überfloss und tropfte immer etwas aus ihm.

Aber wie hat er diese geschluckt?

- Es gibt ja die Sicherheitsnadel, die beim Nähen verwendet wird, um zwei Materialien zusammenzuhalten. Damit kannst du deine Kleidungsstücke zustechen. Nun, er wickelte diese in einen Faden, schluckte sie in einem zusammengepressten Zustand, aber da diese nur vom Faden gehalten waren, haben sie in seinem Magen, in seinem Darm, wo auch immer, zersprungen. Sie wurden in sein Fleisch eingestochen.


...Dein Wille geschehe,...

Wollte er Selbstmord begehen?

- Oder er wollte nur in ein anderes Gefängnis oder in ein Gefängniskrankenhaus geraten, da das Leben dort etwas freier ist. Es gibt viele solche Geschichte, aber zum größten Teil kann ich mich kaum erinnern.

Erinnerst du dich daran nicht oder willst du dich daran lieber nicht erinnern?

- Fast jeden Tag passierte etwas, aber vieles habe ich schon vergessen. Trotzdem habe ich mich nie angestrengt zu vergessen, wenn das die Frage war… es ist sogar noch besser, sich daran zu erinnern, denn dann weiß man, dass es eine solche Projektion des Lebens existiert. Wenn du etwas Dummes tust, weißt du, wohin du geriest. Weiß du... es gab einen Gefangenen (er lacht), den in ein anderes Gefängnis gebracht werden sollte, und er hat mit dem Kopf gegen das Gitter so stark gestoßen, dass sein Kopf öffnete. Er wurde wie ein Türke in einem Turban weggebracht. Einmal musste der Wachmann einen verbotenen Gegenstand wegnehmen, den er beim Appell auf dem Tisch im Flur gelegt hat. Solange er die Menschen am Ende der Reihe durchsuchte, nahm der eine Gefangene am Anfang der Reihe das Zeug weg. Er hat den Wachmann auf der Etage richtig bestohlen. Oh, fuck, der Wachmann hat das Zeug überall gesucht, während die Kerle in der Zelle wieherten


...wie im Himmel so auf Erden.

Auf welche Art und Weise lohnt es sich dort zu kommunizieren?

- Wenn du zu viele Fremdwörter verwendest und prangst um zu zeigen, wie verdammt schlau du bist, werden sie dich zum Tode schlagen. Die Geschichte ist sicher gar nicht so einfach. Wenn du lügst, bist noch nicht automatisch ein Verräter, aber wenn sie beispielsweise dich prügeln und du den Wachmann rufst, dann schon ja. Dann bist du im Moment gerettet, aber ab diesem Punkt weiß das ganze Gefängnis, dass du ein Verräter bist. Aber es gab einen Fall, wo der Gefangene nur nach der Sperre des ganzen Gefängnisses rausgebracht werden konnte.

Warum?

- Er war entweder gefährlich oder musste geschützt werden.


Unser tägliches Brot gib uns heute,...

Können die Gefangenen trotzdem ihre eigenen Sachen haben?

- Natürlich kann man einige eigene Gegenstände drin haben: Zigaretten, 2-3 Bücher, Rasierer, Cola, Essen.

Können diese ins Gefängnis eingeschickt werden?

- Es ist jetzt so, dass es dort einen Laden gibt, wo man vom eigenen Geld Sachen kaufen kann. Dieser Laden funktioniert aber nicht mit Marktpreisen, sondern die Preise sind drei- oder vierfach höher.

Gutes Geschäft...

- Das ist ja doch was. Wer das gewonnen hat, der kann dann seine Tasche füllen. Das gleiche gilt fürs Telefon. Dies funktioniert so, dass man nur einige, vorher abgegebene Nummern anrufen darf, und nur für so lange Zeit, wie viel Geld man dafür hat. Die Preise pro Minute sind dafür das Zehnfache im Vergleich zu den Preisen da draußen.


...und vergib uns unsere Schuld,...

Wissen die anderen mit welcher Art von Verbrechen du ins Gefängnis gerätst?

- Natürlich! Du hast ein eigenes offizielles Papier, das erklärt, warum du drinnen bist. Du gehst rein, wirst in eine Zelle gebracht, jeder umgibt dich sofort und sie öffnen bereits deine Tasche, um zu sehen, was von dir weggenommen werden kann. Das kleine Papier, das du vor den anderen verstecken wolltest, ist wahrscheinlich auch drin, und sie beginnen damit, das zu lesen. Wenn dort zum Beispiel das steht, dass du einen Minderjährigen molestiert hast, wird dich nicht einmal Gott im Himmel beschützen. Natürlich versucht das System derartigen zu schützen, es ist nicht gut auch für das Gefängnis, wenn man diese halbtot schlägt, selbst wenn man das Gefühl hat, dass dieser Trottel es verdient hat.


...wie auch wir vergeben unsern Schuldigern,...

Freundschaften werden dort nicht geschlossen, vermute ich.

- Nein. Diejenigen, die drinnen sind, sind nur durch die Tatsache miteinander verbunden, dass sie drinnen sind, sonst nichts. Wer dort Freunde findet, muss zum Arzt gehen, denke ich...

Ist dann der Film „Die Verurteilten“ nur eine romantische Idee?

- Ich habe den Film gesehen, ist sehr verschönert. Die Story spielt sich zwar in einem Gefängnis, es ist doch nur eine Kulisse. Es ist eine Story über die Freundschaft, könnte sich sogar zwischen zwei Drechsler abspielen.

Und hast du den Film „Das Experiment“ gesehen, in dem Durchschnittsmenschen die Rolle eines Gefangenen oder eines Wächters bekommen und dann allein in einem gefängnisartigen Forschungslabor zurückgelassen werden?

- Ja. Es ist leicht im Leben irgendwie schiefzulaufen. Auf diese Weise kann irgendjemand hineingeraten, es gibt den Spruch, dass „alle haben seine eigene Sünde.“ Du bist kurz davor, hierher zu geringen; wenn du zum Beispiel Auto fährst, kannst jederzeit jemanden zufällig überfahren.


...und führe uns nicht in Versuchung,...

Und sind die Legenden über „Seife aufheben im Gefängnis“ wahr?

- Die Seife ist gar nicht notwendig. Dies passiert normalerweise nicht unter der Dusche, weil es dort eine Überwachung gibt. Sondern meistens in der Zelle nach der Schließung.

Wie kann man damit davonkommen?

- Wenn du für dich selbst einstehst. Es kann vorkommen, dass du einen Prügel kriegst, aber zumindest wirst du nicht gef—ckt. Es gibt auch sowas, wenn man schon das Gefühl hat, dass er der nächste wird und sich lieber denen anschließt, die Gewalt ausüben, obwohl er ursprünglich keine solche Persönlichkeit hat. Wer ein Opfertyp ist und es ist zu sehen, dass er Angst hat, sich fürchtet, dann ist er sofort erledigt. Wenn du als Pädophil reingehst, dann ist die Geschichte ebenfalls gleich erledigt.

Ist das Alter überhaupt wichtig oder kann es sogar mit einer älteren Person passieren?

- Ganz egal. Wenn du aber unter jüngeren gerätst, dort schütze dich, wenn du kannst! Wo es zu viel Testosteron gibt, dort gibt es immer etwas Streit. Einmal habe ich gehört, als der eine Gefangene dem anderen sagte: „ich hab dich so gefickt, dass du meinen Bauch geschissen hast!“ Vollidioten.


...sondern erlöse uns von dem Bösen.

Ist jemand gestorben?

- Ich habe nur gehört, dass jemand eines Morgens nicht mehr aufgewacht ist und dass jemand sich erhängt hat. Du hast von heute auf morgen Stimmungsschwankungen, und dann triffst du eine Entscheidung. Aber bei den meisten Fällen geht es nur darum, sich aufmerksam zu machen oder wenn du in ein anderes Gefängnis gehen willst.

Und was hilft dir dann beim Überleben?

- Die Frage ist nicht einfach...

Was oder wer kann die Person am Leben halten?

- Äh, das ist eine verdammt gute Frage. Du selbst.. man darf es nicht zu ernst nehmen, man muss sich anpassen können. Die Regel müssen eingehalten werden und alle, die drinnen sind - Gefangenen oder Wachmänner - muss man mit Distanz umgehen.


Denn dein ist das Reich,...

Ist Herkunft oder die Religion wichtig?

- Das glaube ich nicht.

...und die Kraft,...

Aber ich denke, es gibt auch „vornehme Gefangenen", die wegen ihres Ranges eine Ausnahmebehandlung genießen.

- Dies wird normalerweise durch Stärke, herausragende Vernunft oder Beziehungen bestimmt. Zum Beispiel jemand, der in der Unterwelt bekannt ist, weil er beispielsweise Schlägertrupps hat, Discos bewacht oder eigene Discos hat, Drogen verkauft, Huren usw., na, er beginnt seine Karriere im Gefängnis, dass er dort schon jemand ist. Oder er ist so stark, dass sie es nicht wagen, ihn anzugreifen, weil sie wissen, dass er so starke Ohrfeigen gibt, dass man den Kerl danach echt zusammenscharren muss.

Lohnt es sich also mit aufgepumpten Muskeln reinzugehen

- Na ja, vielleicht. Wenn du weißt, dass deine Gefängnisstrafe beispielsweise in einem halben Jahr beginnt, ist es auf jeden Fall gut, davor zu trainieren.

Und die Vernunft?

- Es gibt Leute, die so schlau sind, dass sie alle - sogar die Wachmänner - drinnen überzeugen können. Damit kann man schon etwas anfangen. Oh fuck, es gibt einige Großmäuler, die dir einreden, dass der Himmel grün ist. Es gibt verdammte Scheißgroßmäuler da drinnen, die dir sagen, verpiss dich, und du hast das Gefühl, dass du dich auch gerne verpissen möchtest. Ich weiß nicht, wie ich es formulieren sollte.

Sind sie manipulativ?

- Ah ja.

Gibt es überhaupt ein Luxusgefängnis?

- Grundsätzlich gibt es solche. Wenn ich richtig weiß, es gibt dort sogar schwangere Frauen, die ihr Kind zur Welt bringen können und es ein Jahr lang auch erziehen dürfen. Grundsätzlich werden auch VIP-Gefangenen, Politiker, Polizisten und Gefängniswärter hierher gebracht.

O, und was passiert, wenn ein Gefängniswärter ins Gefängnis kommt?

- Es gab einen Fall, aber er wurde nur so bewegt, dass das ganze Gefängnis verschlossen werden musste. Ihm wurde nicht einmal „hey, was ist los?“ gefragt, sondern wurde sofort fast umgebracht.

...und die Herrlichkeit...

Und was passiert, wenn ein Star ins Gefängnis gerät?

- Es gibt solche Stories, dass man die Zelle extra für sie gemalt hat, ich weiß nicht, aber ich kann glauben, dass es sowas wirklich gibt. Obwohl das System als einheitlich bezeichnet wird, kann es in irgendeinem Gefängnis mehr, anderswo weniger erlaubt werden.

Kann wirklich alles reingeschmuggelt werden?

Das Spektrum der Möglichkeiten wird enger, aber es gibt immer eine Art Schwachpunkt im System.

Wie zum Beispiel?

- Wie zum Beispiel die Wache oder die Visiten. Die Familienmitglieder tun alles, um deine Situation zu erleichtern. Es gab eine Geschichte, wo der Paprika in zwei Hälften geschnitten war, das Zeug wurde hineingelegt und der Stiel wurde zurückgeklebt. Es ist ein ständiger Katze-Maus-Kampf, aber jede neue Lösung stellt sich früher oder später heraus und das Tor wird geschlossen.

...in Ewigkeit.

Man erlebt vieles da drinnen. Gibt es etwas, was man nicht verarbeiten kann?

- Das denke ich nicht. Irgendwie muss man lernen, sich vor Dingen im Gefängnis zu schützen. Wenn es nicht geht, wird man von der Realität verschluckt. Wenn aber die Dinge an dir abprallen, dann bleibt nichts, was man verarbeiten muss.

Welchen Rat würdest du einer Person geben, die zum ersten Mal hierher gerät?

- Man muss unbedingt für sich selbst einstehen, egal was es kostet, und sollte keinerlei Verräter oder Spitzel sein.

Wow, dieses Thema ist hart. Schockierend.

- Ich gehe nicht dorthin zurück.

Amen

Post CommentLeave a reply